Ein Teppich macht ein Zuhause erst so richtig wohnlich und gemütlich. Es gibt die unterschiedlichsten Arten, so wie Shaggy Teppiche bzw. Hochflor Teppiche, Baby Teppiche, Badvorleger / Duschvorleger, Teppiche für Wohnzimmer oder Teppiche für Kinderzimmer. Der einzige Nachteil ist, dass Teppiche leider nicht so schnell und einfach gereinigt werden können wie Fliesen. Staub, Haare, Sand, Krümel und oberflächlicher Schmutz können noch mithilfe eines Staubsaugers entfernt werden.

Bei Flecken wird es allerdings schon etwas komplizierter. Shaggy Teppiche sind typische Beispiele für schwierig zu reinigende Teppiche. Um deinen Teppich wieder sauber zu kriegen, kannst du die Flecken entweder selbst behandeln oder ihn professionell reinigen lassen. Ist der Fleck noch frisch, solltest du am besten erst einmal selbst versuchen, ihn zu entfernen. Denn je mehr Zeit vergeht, umso schwieriger wird es. Tupfe den Fleck dazu vorsichtig ab und arbeite dich vom Rand in Richtung Mitte vor. Du solltest auf gar keinen Fall versuchen, den Fleck rauszurubbeln. Auf diese Art wird der Fleck nur tiefer in die Strukturen eingearbeitet und ist danach noch schwieriger zu entfernen. Ein einfaches, aber wirksames Mittel zur schnellen Fleckentfernung ist haushaltsübliches Mineralwasser.


Weitere gängige Hausmittel für die Teppichsäuberung sind zum Beispiel Salz, Backpulver, Zitronensaft, Glasreiniger und Rasierschaum.
Backpulver hat nahezu jeder im Haus. Das Geheimnis der Wirksamkeit des Backpulvers ist das darin enthaltene Natron. Das Backpulver wird bei hellen Teppichen auf den Fleck gegeben und anschließend mit heißem, nicht kochenden Wasser begossen. Backpulver hat eine bleichende Wirkung und eignet sich nur für helle Teppiche. Die Backpulver-Mischung muss über Nacht einwirken und später behutsam abgetupft werden. Die Anwendung kannst du mehrmals wiederholen.
Zitronensaft wirkt ebenfalls bleichend und ist eine Alternative zum Natron. Es wird auf den Fleck gegeben und dann abgetupft.


Rotweinfleck-Teppich-reinigen-wie-reinigt-man-tepicheSalz wird nur bei Rotweinflecken angewandt. Es wird direkt auf den Fleck gegeben und muss dann ruhend gelassen werden bis das Salz den Rotwein aufgesogen hat und sich rötlich verfärbt. Bei bereits eingetrockneten Rotweinflecken werden Essigwasser, Weißwein oder Mineralwasser benutzt.


Glasreiniger ist wegen seines Glycerins sehr effektiv. Er wird auf den Fleck gesprüht und muss eine Weile trocken. Danach wird ausgebürstet.
Ungefärbter Rasierschaum ohne Zusatzstoffe ist eine günstige Alternative zum Teppichschaum. Der Schaum wirkt auf dem Fleck ein, wird abgebürstet und abgesaugt. Teppichschaum ist ein spezielles Mittel zu Reinigung des Teppichs. Der Teppichwird vorher gründlich gesaugt, der Schaum aufgetragen, eingebürstet und abgesaugt.


Shaggy Teppiche bzw. Hochflor Teppiche sind nicht ganz einfach zu reinigen. Bewährt hat sich bei ihnen regelmäßiges Staubsaugen und Ausklopfen. Shaggy Teppiche, die nicht festverlegt sind, können durch dosierten Nässeauftrag in Waschbädern gereinigt werden.
Baby Teppiche und Kinderteppiche müssen besonders schonend sauber gemacht werden. Aggressive Reiniger könnten Babys und Kindern gesundheitlich schaden. Überhaupt sind Babys, kleine Kinder und Tiere ein wichtiges Thema bei der Art der Reinigung. Für eine besonders schonende Reinigung ohne chemische Mittel eignet sich zum Beispiel ein Dampfreiniger. Es gibt aber auch bestimmte Reinigungsmittel, die besonders verträglich sind.


Badvorleger / Duschvorleger können je nach Material meistens einfach mit der Waschmaschine gewaschen werden. Sie sollten zwischendurch auch ausgeschüttelt werden. Das befreit sie von Flusen und Staub.
Für die Teppichreinigung gibt es noch eine weitere, sehr alte Methode: Den Schnee-Trick. Früher, noch bevor jeder Haushalt über einen Staubsauger verfügte, klopfte man die Teppiche draußen aus. Dies tat man zum Beispiel mit einem Teppichklopfer. Im Winter legte man den Teppich mit der Florseite auf die Schneedecke. So wird er mit Wasser gespült und trotzdem nicht ganz nass. Auch heute kann diese Methode noch angewandt werden.


Festverlegte Teppiche wie Teppiche für Wohnzimmer oder Teppiche für Kinderzimmer können nicht so einfach mitgenommen und zu einer Reinigung gebracht werden. Hier ist es also am einfachsten, wenn du die Fleckentfernung selbst in die Hand nimmst. Möchtest du die Reinigung trotzdem von Profis erledigen lassen, kannst du dich informieren, ob es in deiner Umgebung eine mobile Teppichreinigung gibt. Mobile Teppichreinigungen schicken ihre Profis zu dir nach Hause, die dann vor Ort an deinem Teppich arbeiten. Du kannst dir aber auch in Baumärkten professionelle Reinigungsgeräte ausleihen.


Wenn du dich für eine professionellen Teppichreinigung entscheidest, fragst du dich vielleicht, auf was du bei der Auswahl achten musst. Die Preisunterschiede sind oftmals immens und geben wenig Rückschlüsse, ob es sich auch um eine gute und seriöse Reinigung handelt. Die Preise setzen sich zusammen aus der Teppichart, der Größe, dem Verschmutzungsgrad und dem Alter. Die unterschiedlichen Arten sind beispielsweise Orientteppiche, Velour, Seidenteppiche, Berberteppice etc.
Besorg dir am besten schon vorher Informationen und lass dir genau quittieren, was für einen Teppich du in was für einen Zustand bei der Reinigung abgegeben hast.


Wie du siehst, gibt es wirklich viele verschiedene Möglichkeiten, einen Teppich zu Reinigen. Ganz gleich, ob es sich dabei um Shaggy Teppiche, Hochflor Teppiche, Baby Teppiche, Badvorleger / Duschvorleger oder andere Varianten handelt. Es kommt immer auch auf die Struktur und Faserung an und welchen Zweck der Teppich hat.


Wenn du dich vorher über die Reinigungen informierst oder das gewünschte Hausmittel an einer unauffälligen Stelle testest, kann nichts mehr schief gehen.

Neuerer Post

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen